Autor: Hiltrud Enders

Druck Fotos aus!

Nach der Reise möchtest du deine Bilder auf Papier betrachten, ein Fotobuch gestalten oder ein, zwei Bilder aufhängen. Aus deiner alltäglichen Fotografie ist eine Serie entstanden. Anlässe zum Druck von Fotografien gibt es genügend. Am Bildschirm überzeugen deine Bilder. Die Farben stimmen mit dem überein,…

Klarheit

Klarheit – was ist damit gemeint in diesem Zusammenhang? Ist es ein fotografischer Stil? Möglichst wenig auf dem Bild abgebildet? Die Realität sehr deutlich nachzeichnend? Muss ich alles erkennen können? Nein, die Klarheit in der kontemplativen Fotografie ist der kräftige rote Faden welcher sich durch den…

Überwältigend

Japantag in Düsseldorf. 700.000 Besucher werden in der Stadt erwartet. Auf dem Weg zum Rheinufer begegnet mir A. Nichts wie weg hier, sagt ihre Körperspannung: „Diese Menschenmassen. Ich muss nach Hause!“ Natürlich frage ich mich auf meinem weiteren Weg, was mich an so einer Veranstaltung fasziniert.…

kon·tem·p·la·ti̱v

wörtlich: beschaulich, besinnlich, konzentrierte Betrachtung, versunken Konzentriertes Betrachten ist eine Übersetzung, die mir liegt. Sich vertiefen und dabei – zumindest ein wenig – das Denken vergessen. Es ist eine sinnliche Erfahrung, mich mit dem zu beschäftigen, was gerade ist. Mich versenken und – vielleicht – am…

Mach Sachen

Mach Sachen. Sei bereit. Neugierig. Warte nicht, bis die Inspiration dich anstupst oder dir andere einen Kuss auf die Stirn drücken. Sei aufmerksam. Alles steht und fällt mit deiner Aufmerksamkeit. Sie macht dich lebendig. Sie verbindet dich mit anderen. Sie macht dich wach. Bleib gierig.…

Neugier statt Angst

In Paris unterwegs zu sein fühlt sich an, wie auf einem Flughafen von einer Sicherheitskontrolle zur nächsten zu gehen. Fototasche öffnen, Jacken- und Hosentaschen leeren. Du gehst durch die Schranke, vorbei an der Security, und weißt genau dass jederzeit vor oder hinter dir alles komplett…

Langeweile

Ich bin unruhig. Nichts greift so richtig, ich weiß nichts mit mir anzufangen. Die Hektik der letzten Tage klingt noch in mir nach. Ich bin wie rausgeschleudert und mir fehlt das Gefühl für das langsamere Tempo, für das Unterlassen von Aktivität. Als ersten Ausweg aus dieser…

Die Melodie aufnehmen

„In der japanischen Tradition nennt man den Akt der Nachahmung der Werke großer Vorgänger_innen honka-dori, „die Melodie aufnehmen“. Dies wird nicht degradiert zur bloßen Kopie, sondern als lobenswerte Mühe betrachtet.“ Hiroshi Sugimoto Als ich die Seascapes von Hiroshi Sugimoto vor vielen Jahren sah, veränderten sie…