Zwei Zitate, die mir gefallen

Wenn sich jeder für seine unmittelbare Welt verantwortlich fühlt, verändert das ebenfalls das Ganze. Das fängt mit einfachen Fragen an: Worauf richtet man seine Aufmerksamkeit? Wie geh ich mit Menschen um? Wie konsumiere ich, wähle ich, liebe ich?

Ariadne von Schierach


„Die poetische Revolution setzt deshalb nicht bei Dingen an, sondern bei der Bedeutung, die sie für uns haben.“

Und worin liegt der poetische Moment?

„Poetisch ist es, weil die Dinge des Lebens neu verknüpft werden. Dabei geht es darum, Perspektiven auf sich, die anderen und das Leben zu suchen und zu finden, die der Lebendigkeit und Gemeinschaftlichkeit in uns gerecht werden. Die poetische Revolution fordert den Einzelnen also auf, die Schönheit des Daseins zu sehen, um sie dadurch zugleich zu vermehren.“

Ariadne von Schierach in Werde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.